Herzlich Willkommen

 

Mein Interesse ist es, auf universelle Gesetzmäßigkeiten aufmerksam zu machen. „Der liebe Gott würfelt nicht,“ sagte bereits Einstein. Der Mensch lebt in einer Ordnung, die vorgibt, was für den Menschen gut ist und was ihm schadet. Sie ist wie ein Wegweiser, der dem Menschen, selbst aus schwierigen Situationen heraus, den richtigen Weg für sein persönliches Leben weisen kann.

 

In meinen Veranstaltungen lernen sie diese universellen Gesetze kennen mit dem Ziel, den Menschen, sich selbst besser zu verstehen und so beim Einzelnen ein höheres Bewusstsein seiner selbst anzuregen und ihm Wege aus gewohnten Lebensmustern heraus zu völlig neuen Erfahrungen zu öffnen. Erfüllung und Freude am Leben, auch Gesundheit ziehen meist automatisch nach.

 

In der Arbeit mit meinen Patienten bin ich auf diese universellen Gesetze aufmerksam geworden und habe sie in jahrzehntelanger Forschungsarbeit studiert. Sie sind uns in unzähligen Werken klassischer Literatur, auch in manchen Märchen überliefert.
Allerdings wird es heute immer schwieriger in der Literatur das grandiose Wissen um diese ewig geltenden Gesetze überhaupt zu erkennen und es von blankem Unsinn, wie er häufig in populären Druckerzeugnissen zu finden ist zu unterscheiden. Und so entsteht der Eindruck, es gäbe keine Orientierung, und alles sei möglich, und solange es juristische Gesetze nicht verbieten auch erlaubt. Doch das ist falsch, es gibt Grenzen, die der Mensch nicht überschreiten sollte, denn dann kann er leicht zu weit aus der Balance geraten, und das ist unsere aktuelle Situation.
Erst vor wenigen Jahren fiel mir auf, dass dieses unschätzbare Wissen um die ewig geltenden Gesetze in einigen Märchen der Brüder Grimm sehr präzise wiedergegeben wird. Bei mir entstand der Eindruck, als hätten die Grimms dieses Wissen in den Märchen versteckt, damit es dann, wenn es einmal dringend gebraucht wird, wieder gefunden werden kann.
Ich empfinde es als meine Verantwortung, auf dieses Wissen aufmerksam zu machen und es weiterzugeben.

Video
guten Tag meine Damen und Herren. ich möchte sie auf eine besondere Veranstaltung aufmerksam machen. Der liebe Gott würfelt nicht. Dieser Satz von Einstein weist auf das Thema. Es gibt eine Ordnung in die wir alle eingebettet sind. Es gibt Gesetzmäßigkeiten, die den Menschen steuern. Natürlich kann jeder Mensch tun und lassen was er will, so weit es ihm juristische Gesetze nicht verbieten. Doch es gibt auch höhere Gesetze und die bestimmen den Menschen.
Bei allem freien Willen werden wir auch gewollt, wir werden gesteuert. Diese Gesetzmäßigkeiten zu durchschauen hilft, denn wer sucht nicht danach, seine Bestimmung zu leben, weil er ahnt, dass es ihm damit gut geht. Die Kenntnis von dieser Ordnung bringt jeden auf der Suche nach seiner Bestimmung ein großes Stück näher, sich selbst besser zu verstehen und sein persönliches Leben so zu führen, dass er glücklich werden kann. Ich möchte sie mit diesen Gesetzen  des Lebens vertraut machen.
Ich hatte es leicht, den Gesetzen auf die Spur zu kommen, denn meine vielen Klienten in der Praxis haben mir durch ihre Lebensgeschichten davon erzählt. Wer nur auf sein eigenes Leben blicken kann hat es schwerer, denn er erkennt nicht den roten Faden, der jedes menschliche Leben miteinander verbindet. Die Brüder Grimm haben eine immens wertvolle Arbeit geleistet. Sie haben die große Ordnung in den Märchen versteckt. Und zwar so, dass es jedem, der sich ein wenig Mühe gibt gelingen kann sie zu entdecken. Mein Angebot an Sie ist es, sie auf diese versteckten Informationen hinzuweisen, so dass sie selbst die große Ordnung entdecken können. Dazu möchte ich sie einladen.